Nach Kabinettsbeschluss liegt das novellierte EDL-G nun dem Bundesrat zur Beratung vor. Das BAFA hat daher den Leitfaden vom 14.02. am 20.03. aktualisiert.

Wesentliche Änderungen:

  • Unternehmen mit Energieverbrauch < 500 MWh/a sind von Auditplicht bereit
  • Der Abschluss des Energieaudits ist innerhalb von sechs Wochen dem BAFA zu melden
  • Auditoren müssen sich vor dem Energieaudit beim BAFA zu registrieren
  • Auditoren müssen Ihre Qualifikation durch regelmäßige Fortbildungen nachweisen
  • Strengere Vorgaben für Clusterbildung im Multi-Site-Verfahren
  • Bei ISO 50001/EMAS muß Zertifikat vorgelegt werden
  • Detaillierte Vorgaben zu Berichtsumfang und Darstellung von Effizienzmaßnahmen
  • Lastganganalysen bei Verbräuchen > 100 MWh/a Strom bzw. > 1.500 MWh/a Erdgas
  • Bildung und Bewertung von Energiekennzahlen
  • Ermittlung von aktuellen/optimalen Energie- und Stoffströmen bei Produktionsprozessen

Details unter http://www.bafa.de/DE/Energie/Energieeffizienz/Energieaudit/energieaudit_node.htm