Energieeinflussfaktoren ISO 50006

Die ISO 50006 und 50015 werden ihre Schatten voraus. Immer mehr Kunden haben begonnen den Energieverbrauch ihrer Anlagen systematisch zu analysieren. Dabei verwirklichen sie Messreihen und Beobachtungen.

Im vorliegenden Beispiel aus der Nahrungs- und Genussmittelproduktion ging es darum, 20 Variablen- und Energieeinflussfaktoren zu analysieren, welche den Energieverbrauch der Produktionsanlage bestimmen. Dies ist wichtig, um die Verbesserung der energiebezogene Leistung an der Anlage messen und verifizieren zu können.

Im besten Fall lässt sich die Energieintensität einer Anlage mit hoher Genauigkeit lediglich über die verarbeitete Produktmenge bestimmen. Diese recht charmante Option hat den Vorteil, dass diese Variable leicht vorhersagbar und überprüfbar ist.

Als Methode wurde eine lineare Regression mit schrittweisem Hinzufügen gemessener Variablenwerte gewählt, mit dem Ziel einer möglichst hohen Modellgenauigkeit.  Im Resultat konnte gezeigt werden, dass lediglich die Variable Produktmenge einen signifikanten Anteil an der Modellgenauigkeit aufweist.

Einflussfaktoren ISO 50006

Es konnte eine lineare Gleichung bestimmt werden, die eine Vorhersage des Energieverbrauchs der Anlage ermöglicht. Dadurch lässt sich ein Abgleich des Vorhersagewertes mit dem real gemessenen Verbrauchswert erstellen:

 

Energieeinflussfaktoren

Dies macht es in Zukunft möglich, den Einfluss von Effizienzmaßnahmen darzustellen. Im besten Fall liegt der IST-Wert dann deutlich, bzw. im Maße der erwarteten Verbesserung, unter dem Prognosewert.

Haben Sie Fragen ?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf !