22.4.2024 | Energieeinkauf

Strategische Energiebeschaffung

Nutzen Sie alle Vorteile!

Mit einer strategischen Energiebeschaffung können Sie:

  • Ihre Energiekosten senken und planen
  • Ihr Unternehmen gegen Preisschwankungen absichern
  • Ihre CO2-Emissionen reduzieren
  • Die Versorgungssicherheit Ihres Unternehmens erhöhen
  • Ihre Energiestrategie an Ihren Unternehmenszielen ausrichten

strategische Energiebeschaffung- als Energy Sourcing begreifen

Bei der strategischen Energiebeschaffung handelt es sich um einen umfassenden Ansatz, der das Thema Energy Sourcing auf die individuellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens abstimmt.

Klären Sie am Anfang, welche Kriterien der Energiebereitstellung für Sie wichtig sind und wo Sie den zukünftigen Fokus entsprechend Ihrer Unternehmensziele festlegen wollen. Es geht dabei nicht nur um die Energiekosten, sondern auch um Themen wie Planbarkeit und Risikobegrenzungen bei den Beschaffungsaktivitäten. Grundsätzlich ist in diesem Kontext auch die Frage Make or Buy zu klären, die in dem Kontext Strom und Wärme durchaus sehr unterschiedlich ausgeprägt werden kann.

Oft lässt sich diese Frage an Ihren Wärmekonzepten der Zukunft (z.B. Transformationsplänen) konkretisieren und welche Ambitionen Sie hinsichtlich einer zukünftigen Dekarbonisierug Ihrer Prozesse haben. Vielleicht haben Sie schon Vorstellungen, ob Sie in Zukunft Fernwärme nutzen wollen, oder Ihre Wärme mittels BHKW oder Wärmepumpe bereitgestellt wird. Auch die mögliche Investition in eigene PV-Anlagen sollte hier grundsätzlich mit durchdacht werden.

Unternehmensspezifisches Energieprofil herausarbeiten

Das folgende Beispiel illustriert eine mögliche strategische Ausrichtung, die wir in Interviews oder Workshops mit Ihnen erarbeiten können. Die in der Graphik dargestellten Dimensionen der Energiebeschaffung zeigen anhand der einzelnen Ausprägungen das unternehmensspezifische Energieprofil – in der aktuellen Situation (blau) und in der zukünftigen Fokussierung (orange).

Bei diesen Überlegungen sollten Sie im Hinterkopf haben, dass Investitionen in eigene Anlagen zur Wärme- oder Stromerzeugung auch durch vielfältige Varianten wie bspw. Contractingmodelle, Power Purchase Agreements (PPA) oder Mieterstromlösungen ersetzt werden können. Nicht immer erlauben technische Rahmenbedingungen, Geschäftszweck oder Finanzlage die Investition in den eigenen Bilanzen zu führen. Bei diesen Überlegungen stehen wir Ihnen mit unserer langfristigen und umfassenden Expertise zur Verfügung.

Sind die wesentliche Eckpunkte für die strategische Energiebeschaffung festgezurrt, geht es zum einen an die Planung und Umsetzung der Projekte und zum anderen wissen Sie, welche Energieträger für den operative Energieeinkauf jetzt und in Zukunft zu berücksichtigen sind.

Energieeinkauf operativ umsetzen

– von einfach bis strukturierte Beschaffung

Unter der operativen Beschaffung verstehen wir die laufenden Beschaffungsaktivitäten für die benötigten Energieträger, wobei es in erster Linie um den Strom- und Erdgasbezug an den Großhandelsmärkten geht. Dazu gehört die Abstimmung der für Sie passenden Beschaffungmodelle, die Auswahl geeigneter Lieferanten und die laufende Marktbeobachtung und das Monitoring Ihrer Beschaffungskennzahlen.

Bei den Beschaffungsmodellen haben Sie im Wesentlichen die Wahl zwischen ganz einfachen Festpreisen, formelbasierten Preisbildungen wie z.B. Tranchenmodellen und strukturierter Energiebeschaffung. Die Modelle haben alle ihre Daseinsberechtigung, sind für Ihre Bedürfnisse und internen Entscheidungsprozesse aber nicht immer passend.

Energiebeschaffung – Beratung

Wir beraten Sie gerne, welche Modelle welche Vor- und Nachteile haben. Wichtig ist dabei, auch die damit verbundene Komplexität zu verstehen, um ggf. passende organisatorische und datenbezogene Voraussetzungen bei Ihnen im Haus vorzubereiten.

Zukünftige Herausforderungen meistern

Wie sie sicherlich festgestellt haben werden, verändern sich die herrschenden Mechanismen an den Energiemärkten, aber auch bei den Netzbetreibern und bei den staatlichen Entlastungsmöglichkeiten deutlich. Der Energieeinkauf sollte diese Entwicklungen und zusätzlichen Akteure insgesamt im Auge habe, da es um die Energiebeschaffungskosten in Summe geht. Diese Veränderungen werden von den Mega-Themen Dekarbonisierung, Dezentralisierung und Digitalisierung der Energiewirtschaft vorangetrieben und führen zu einer immer komplexeren Aufgabenstellung des Energieeinkaufs für Ihr Unternehmen.

Neben den Veränderungen der Commodity-Märkte für Energie sollten Sie insbesondere die Entwicklungen auf Seiten der Strom-, Gas- und Wärmenetzbetreiber mit verfolgen, da sie sowohl Chance als auch Risiko für Ihre Energiekosten darstellen. Sobald auf Seiten der Netzbetreiber die Voraussetzungen gegeben sind, wird es absehbar zu einem dezentralen Austausch von Energie zwischen einzelnen Standorten kommen. Denken Sie dabei an Themen wie Strom-Direktvermarktung, Power Purchase Agreements und im Wärmebereich an das geforderte Wärmekataster.

Wir helfen Ihnen, bei zunehmender Komplexität den Überblick zu behalten, die richtigen Entscheidungen zu treffen und bei knappen Ressourcen Ihre Aufgaben operativ abgearbeitet zu bekommen.

Fazit: Komplexität und Handlungsmöglichkeiten nehmen zu

Sicher ist, dass die Komplexität steigen wird und damit auch die Chancen und die Risiken Ihrer strategischen Energiebeschaffung. Das bezieht sich sowohl auf die Energy Sourcing Möglichkeiten als auch den operativen Energieeinkauf. Wir zeigen Ihnen gerne die verschiedenen Möglichkeiten auf und helfen Ihnen, den Weg zu erfolgreichen und für Sie passenden Lösungen in der Energiewelt zu finden. Profitieren Sie von unseren 360° Ansatz, der die Verzahnung der vielen Energiethemen für Ihre wirtschaftliche Energieversorgung umfassend berücksichtigt.

 

Weitere Artikel zu den Themen: Energieeinkauf