Entgelte steigen weiter bis 2030

Mittelspannungskunden mußten seit 2011 eine Erhöhung um ca. 47% (8 % p.a.) verkraften.

Netzentgelte Strom

In den Übertragungsnetzgebieten Tennet und 50Hertz lagen die Steigerungen in der Mittelspannung ab 2014 mit 10-26% p.a. deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt. Ursachen sind Redispatch-/Einspeisemanagementkosten auf Grund hohen Windstromanteils in Kombination mit fehlendem Netzausbau. Dies führte 2017 zu Erhöhungen der Übertragungsnetzentgelte von bis zu 80%, die dann anteilig auf die nachgelagerten Spannungsebenen gewälzt wurden:

Netzentgelte Kosten

Bis 2030 sind weiter steigende Netzentgelte durch zusätzliche Betriebskosten und Investitionen in den Netzausbau zu erwarten:

Zusatzkosten Netzbetrieb

Kosten Netzausbau

Nach Berechnungen von ELBE ENERGIE werden sich die Netzentgelte für Mittelspannungskunden von 2018-2030 um ca. 8-10% pro Jahr erhöhen (bundesweiter Durchschnitt). In den Übertragungsnetzgebieten von Tennet und 50Hertz werden Kostensteigerungen von ca. 12-20% erwartet.

Empfehlung ELBE ENERGIE:
Prüfen Sie die Möglichkeiten, die Netzentgelte durch Spitzenlastoptimierung, Atypik, singuläre Betriebsmittel oder intensive Netznutzung zu reduzieren. ELBE ENERGIE übernimmt auf Wunsch die technische und kaufmännische Konzeption, die Umsetzung der Maßnahmen und garantiert ggf. die Einsparungen.

Haben Sie Fragen ?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf !